Mit Public Management im Eilschritt auf die Karriereleiter

Rosige Aussichten in einem vermeintlich trockenen Berufsfeld: Für nicht wenige von uns ist Public Management ein geläufiger Begriff, so kennen wir ihn vor allem als Studienangebot diverser staatlicher und privater Hochschulen. Doch dahinter verbirgt sich nicht nur eine Bezeichnung für Studiengänge, sondern ein interdisziplinär angelegtes und vor allem – junges Wissenschaftsfeld.

Ein Blick zurück

Der Ursprung des Public Management liegt in der sukzessiven Privatisierung des öffentlichen Sektors seit den 1980er Jahren. Schlagworte wie Digitalisierung, Globalisierung und Demographischer Wandel führen auch im öffentlichen Sektor zum unvermeidlichen Anlass, Mechanismen wie Controlling, Budgetbildung und eine dezentrale Führung in den Verwaltungen zu etablieren. Galten sie vor einigen Jahren noch als innovativ, sind sie heute fester Bestandteil der Arbeitsweise im öffentlichen Dienst. Dabei war die Frage nach einer effizienten und wirkungsorientierten Verwaltung nicht nur damals schon Antrieb zur Reform, sondern ist auch heute noch Mittelpunkt der dynamischen Wissenschaft. Der Dienstleistungscharakter ist zudem aus den öffentlichen Verwaltungen nicht mehr wegzudenken.

Zwischen den Disziplinen

Als junge Wissenschaft vereint Public Management Inhalte der Rechtswissenschaft mit diesen aus der Betriebswirtschaft und Verwaltungswissenschaft. Auch sozialwissenschaftliche und psychologische Themen wie Kommunikations- und Konfliktmanagement spielen eine entscheidende Rolle. Die Chance für jeden Einzelnen liegt also im ständigen Blick über den Tellerrand einzelner Wissenschaften hinaus. Auch an der Akademie für öffentliche Verwaltung und Recht widmen sich Studierende innerhalb ihres Bachelorstudiums von sechs Semestern Themen wie Allgemeiner Verwaltungswissenschaft und Europarecht, Öffentliches Rechnungswesen und Personalmanagement, aber auch Fragestellungen aus der Ethik und IT. Ein Schubladendenken wird demnach gar nicht erst möglich.

Generalistisch und gewinnbringend zugleich

Breit gefächert sind nicht nur die Einzeldisziplinen im Studium, sondern auch die Einsatzfelder danach. Bereitet Public Management zwar eindeutig auf eine Tätigkeit in kommunalen und überregionalen Verwaltungen vor, profitieren angehende Angestellte in Non-Profit Organisationen, gemeinnützigen oder öffentlichen Unternehmen ebenfalls vom weiten Themenspektrum des Studiums. Sorgen um die Jobsuche braucht ein angehender Studierender sich also keinesfalls zu machen. Der öffentliche Sektor in Deutschland ist stark mit dem demographischen Wandel konfrontiert. Mit der Zulassung zum Studium sind die ersten Sprossen der Karriereleiter bereits erklommen: Absolventen im Public Management sind perfekt ausgebildete Generalisten, denen alle Türen offenstehen .