Angebot für unsere Alumni: Seminar zum Thema „Entscheidungsprozesse im Rahmen von Demenz“

Ganz nach dem Motto Altes in Erinnerung rufen, Neues Lernen finden wir von der Akademie für öffentliche Verwaltung und Recht, dass der persönliche Kontakt zu und unter unseren ehemaligen Studierenden nicht mit der Verleihung eines akademischen Grades beendet sein muss. Deshalb bieten wir auch in diesem Jahr wieder eine gute Gelegenheit zum Wiedersehen an: unser alljährliches Alumni-Seminar* der Studiengruppen „Betreuung und Vormundschaft“. Neben dem Lernen soll auch der persönliche Kontakt nicht zu kurz kommen! Dafür gibt es den „After-Work-Umtrunk“.

Spannende Inhalte werden geboten

Schwerpunkte dieser Schulung sind Themen der Gesundheitssorge, die häufig Entscheidungen bei der Betreuung von Menschen mit fortgeschrittener Demenz erfordern.
Für Maßnahmen wie zum Beispiel die perkutane Ernährungssonde (PEG) oder Antipsychotika bei Demenz ist es erforderlich, die medizinische Notwendigkeit zu überprüfen, ethisch-moralische und rechtliche Aspekte zu berücksichtigen. Schulungsteilnehmer/innen erarbeiten sich neben fundiertem Fachwissen zu den Schwerpunktthemen ein verändertes Rollenverständnis im Umgang mit Betreuten, Ärzten/innen und anderen an einer Entscheidung beteiligten. Die exemplarische Aufarbeitung der medizinischen Fachinhalte ermöglicht eine Übertragung des strukturierten Entscheidungsprozesses auch auf andere Krankheitsbilder.

Die Schulung wird im Rahmen einer Studie angeboten. Das Seminar wird durch das o. g. Forschungsprojekt evaluiert. Ein kurzer, anonymisierter Wissenstest und ggf. anonymisierte Informationen zum Vorkommen von PEG, FEM oder Antipsychotika bei Betreuten ist für die Teilnahme obligatorisch. Einzelheiten erfragen Sie bitte bei tanja.richter@uni-hamburg.de.

Wer begleitet das Seminar?

Frau Dr. med. Tanja Richter unterrichtet in unserem Bachelor-Studiengang „Betreuung und Vormundschaft“ das Modul „Sozialmedizinisches Basiswissen für Betreuer/innen“. Sie ist Ärztin, Gesundheitswissenschaftlerin und langjährige Berufsbetreuerin und hat in verschiedenen wissenschaftlichen Projekten in den Bereichen der Gesundheitsversorgung sowie der Entwicklung und Evaluation von Schulungsprogrammen an der Universität Hamburg gearbeitet.
Aktuell leitet Frau Richter ein DFG-gefördertes Projekt zur Evaluation einer eigens entwickelten Schulung für Betreuer/innen. Gleichzeitig ist sie seit 2003 als Berufsbetreuerin tätig. Diese Mischung ermöglicht es ihr, an der Entwicklung von neuen Ausbildungsinhalten für das komplexe Berufsbild mitzuwirken und gleichzeitig die praktischen Bedürfnisse der Berufsausübenden im Auge zu behalten.
Forschungsschwerpunkte von Tanja Richter sind Entscheidungsprozesse unter Beteiligung von stellvertretenden Entscheidungsträgern, Versorgung von Betagten in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie die Entwicklung, Evaluation und Implementierung von Schulungsprogrammen.

Wann, wo, wie (viel)?

Am 2. und 3.11.18 von 10:00 bis 15:30 Uhr findet das Seminar im Steinbeis-Haus Berlin (Gürtelstr. 29a/30, 10247 Berlin) statt. Am 2.11.18 laden wir alle Teilnehmer zusätzlich nach dem Seminar in die Räume unseres Institutes zum einem kleinen Umtrunk ein. Das Alumniseminar findet ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen statt.
Die Weiterbildung kostet insgesamt 195 € zzgl. USt. Nicht inbegriffen in den Teilnahmegebühren sind die Kosten für Reise, Übernachtung und Verpflegung. Die Rechnung kommt zusammen mit dem Teilnahmezertifikat.
Anmeldungen werden bis zum 31.08.2018 von Katja Ahrend unter katja.ahrend@aoev.de oder unter der Telefonnummer: 030 / 814698-50 angenommen.
Wir freuen uns auf Sie!

*Haben Sie Wünsche, Ideen oder Anregungen für zukünftige Seminarthemen? Vielleicht würden Sie gern Ihr Wissen auffrischen oder vertiefen? Schreiben Sie uns diese! Wir kümmern uns um die gesamte Organisation.